Hallo Interessierte und Neugierige im meinem Spezialbereich Kinderoptometrie. Ich heiße Julia Schemmel, habe in Jena mein Studium zum Bachelor Sc. Augenoptik absolviert. Durch die anschließende sehr interessante und aufwendige zweijährige Weiterbildung zur Funktionaloptometristin und Spezialistin für Kinderoptometrie habe ich für mein angestrebtes Ziel "Das Beste für Ihre Augen, und die Ihres Kindes" eine sehr gute Basis geschaffen.

 

 

Wichtig ist es Auffälligkeiten, visuelle Defizite und Sehprobleme bei Kindern so bald wie möglich zu erkennen und zu behandeln. Diese kann der Optometrist aufdecken und die Kinder bei der Entwicklung bzw. Verbesserung ihrer Sehfähigkeiten unterstützen.

Auch wenn eine hohe Sehschärfe vorliegt kann das Zusammspiel beider Augen und/oder die Verarbeitung der Bilder nicht ideal sein. Dahinter kann dann ein visuelles Problem stecken, das sich z.B.  in Schwierigkeiten beim Lesen und/ oder Schreiben äußern kann.

 

 

 

Mit speziellen Testmethoden können wir Stellungsfehler, Wahrnehmungsprobleme und Funktionsstörungen aufspüren und dann auch auf unterschiedliche Weise lösen.

Hierbei werden auch die altersgerechte Entwicklung der Sehfunktionen und die visuelle Wahrnehmung untersucht.

Wir verwenden kindgerechte, altersentsprechende und an die Fähigkeiten der Kinder angepasste objektive und subjektive Messtechniken, Material und Sehzeichen. Zusätzlich zur Feststellung einer Fehlsichtigkeit (Myopie, Hyperopie, Astigmatismus) in der Ferne ist es relevant Messungen auch in unterschiedlichen Entfernungen, d.h. auch in der Nähe durchzuführen.

Bestandteile sind u.a. Augen-Hand-Koordination, Augenfolgebewegung, Akkommodation (Fähigkeit auf unterschiedliche Sehdistanzen scharfzustellen), Vergenz (Konvergenz, Divergenz), binokulare Fixation und Stereosehen. Diese Sehfunktionen werden mit speziellen Funktionstesten überprüft und können zusätzl. von Entwicklungstesten ergänzt werden. Zur Überprüfung der Koordination beider Augen ist die MKH in der Ferne und Nähe eine zusätzliche geeignete Messmethode für ältere Kinder (nähere Informationen unter Winkelfehlsichtigkeit).

 

Bei visuellen Defiziten können sich unterschiedliche Auffälligkeiten zeigen. Dabei sollten Eltern, Lehrer, ... nicht nur beim Sehen, sondern auch in den Bereichen Motorik und allgemeines Verhalten des Kindes auf Auffälligkeiten achten. Nachfolgend finden sie einige Punkte, die bei visuellen Wahrnehmungsproblemen auftreten können:

 

- Fern/Nah-Wechsel schwierig/verzögert (z.B. Abschreiben von der Tafel)

- erhöhte Lichtempfindlichkeit

- Doppelbilder

- Augenblinzeln, -kneifen, -brennen, -reiben, -tränen

- Buchstaben/ Bilder unscharf, tanzen, flimmern

- Buchstaben verwechseln, Endungen weglassen, Wörter zusammenziehen

- nicht gern/gut Aus/Malen, Aus/Schneiden

- Schriftbild ungleichmäßig, schlechtes Zeilenhalten

- schlechtes Textverständnis, Sinnerfassung

- schnelles Ermüden beim Schreiben, Lesen

- schräge Kopf-/Körperhaltung, kurzer Abstand beim Lesen/Schreiben/Malen

- Kopfschmerzen, Augendruck

- zappelig, leicht ablenkbar, Konzentrationsschwierigkeiten

- eingeschränkte, verlangsamte Grob-, Feinmotorik

- Koordinations-, Gleichgewichtsproblem (z.B. häufiges Anstoßen, Stolpern)

 

 

Bei Kindern wird ein noch deutlich höherer Zeit- und Wissensaufwand benötigt und für die Untersuchung  gut eine Stunde eingeplant, je nach Aufmerksamsmöglichkeit des Kindes. Für diese ausführliche Messung berechnen wir nur eine Unkostenpauschale von € 50,- (Messung und Korrektion sind keine Kassenleistung).

Die Messung durch den Optometristen soll keine augenärtzliche Untersuchung ersetzen (es werden nur gesunde Augen untersucht), damit werden medizinische Ursachen für die Beschwerden ausgeschlossen. Die optometrische Messung ist keine heilkundliche/medizinische Behandlung.


 

 

Lesen Sie Genaueres unter Winkelfehlsichtigkeit und Funktionaloptometrie.

 

 

Wir sind nicht nur speziell geschult, sondern führen auch neueste Technologie zur Untersuchung schon von Kleinstkindern

 

  • Diese vollautomatische Messeinrichtung misst sekundenschnell die Refraktion beider Augen gleichzeitig (binokular) aus einem Meter Entfernung zum Kind. Dies darf nur zur Ergänzung genutzt werden und nicht als solide Befundsdiagnose. Diese präzise und sehr erfolgreiche Untersuchung kann nur durch Kinder-, Funktionaloptometristen seriös erfolgen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Brillenmacher e.K.